Talentförderung

Neue Horizonte: Programm für besonders leistungsfähige Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8-10

Kinder und Jugendliche, die über besondere Talente verfügen, bedürfen auch einer besonderen Annahme und Aufmerksamkeit – eine Anforderung, welcher oftmals nicht allein über den Unterricht im Klassenverband Rechnung getragen werden kann.

Das Sebastian-Finsterwalder-Gymnasium möchte deshalb Schülerinnen und Schülern, die sich in den verschiedensten Bereichen/Fächern als besonders talentiert erweisen, mit dem Programm „Neue Horizonte“ eine umfangreiche Förderung jenseits des Unterrichts zukommen zu lassen. Dabei soll den Teilnehmenden zum einen die Möglichkeit geboten werden, im Akademieformat Veranstaltungen innerhalb und außerhalb der Schule (z.B. Museums- und Theaterbesuche, Teilnahme an Vorlesungen, Science Labs etc.) zu besuchen, die dazu dienen bestehende Interessen zu vertiefen oder sich neue Horizonte zu erschließen.

Darüber hinaus stehen talentierten Kindern und Jugendlichen des SFG Ansprechpartner zur Seite stehen, welche das Lernen intensiv begleiten.

Im Dialog mit Eltern/Erziehungsberechtigten, unterrichtenden Lehrkräften sowie der Schulleitung sollen so optimale Möglichkeiten für die Entfaltung sowie Förderung außergewöhnlicher Begabungen erschlossen, der Kontakt zu Gleichgesinnten intensiviert sowie eine Verbindung zu außerschulischen Partnern hergestellt werden.


Der Science Club

Auch im Schuljahr 2018/19 wurden wieder zusätzliche Stunden für besonders interessierte Schülerinnen und Schüler im Rahmen eines Experimentierkurses, des Science Clubs, eingerichtet.

Die Experimente sind in vollem Gang und die Schülerinnen und Schüler mit Begeisterung am Forschen und Experimentieren. Im Rahmen des Wettbewerbs Experimente antworten werden verschiedene Farbphänomene untersucht, es wird die fast schon traditionelle Wasserrakete gebaut, Autos mit alternativem Antrieb und ein „heißer Ofen“, in dem mit bloßer Sonnenenergie ein Toastbrot gemacht werden kann.

...und die ersten Ergebnisse liegen vor:

Science Club nimmt am Wettbewerb Experimente antworten teil

21.02.2019: Die erste Runde des Wettbewerbs ist geschafft und die beiden teilnehmenden Teams, bestehend aus Sarah Marek, Alina Mayr, Miriam Siebert und Cinzia Agola mit Janina Hanslik, haben stolz ihre Urkunden entgegen genommen. Aktuell läuft die Runde zwei und die Schülerinnen sind fleißig und mit Spaß am Planen, Experimentieren und Dokumentieren.


Henriette Hörner und Franziska Hupf