„Faszination Nanotechnologie“

Mit diesem Programm war die Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.v. aus Würzburg an den drei Projekttagen 2019 des SFG zu Gast in den Klassen 8c und 8d. Durch einen Vortrag von zwei Forschern wurden die Schülerinnen und Schüler an das spannende Thema der Nanotechnologie, welche eine Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts darstellt, herangeführt.Die Forscher zeigten verschiedene Bereiche, in denen die Nanotechnologie bereits heutzutage eine wichtige Rolle spielt, z.B. die Medizintechnik, die Halbleiterindustrie, die Umwelttechnik und die Elektrotechnik.

Im Anschluss daran durften die Schülerinnen und Schüler selbst aktiv werden: In den Experimentalteilen am Montag und Mittwoch führten sie Versuche zum Lotuseffekt, dem Tyndall-Effekt, der Funktionsweise einer CD und zur Nanotechnologie in Sonnencreme und Kosmetik durch.

Neben den Experimenten wurden den Schülerinnen und Schülern auch verschiedene Messinstrumente vorgestellt: Mit einem Rasterkraftmikroskop wurde eine Aufnahme einer CD-Oberfläche angefertigt, in einem Wassertropfen mittels eines Lasers die Brown’sche Molekularbewegung gezeigt und mit einem Messgerät die Feinstaubbelastung im Raum bzw. in der Atemluft einzelner Schülerinnen und Schüler gemessen. 

Eine Einführung in die sachgerechte Darstellung wissenschaftlicher Inhalte mit Hilfe von Postern ebnete den Weg für den Dienstag. Dieser war ein arbeitsintensiver Tag für die Schülerinnen und Schüler mit Internet-Recherche und Erstellung der Poster zu weiteren spannenden Themen. Die Themen waren so gestellt, dass sowohl positive als auch negative Aspekte der Nanotechnologie heraus gearbeitet werden konnten. Neben der fachlichen Erschließung der Themen, war es auch wichtig, einige formale Kriterien wissenschaftlicher Poster zu beachten. Am Ende wurde in beiden Klassen das Siegerposter gewählt, welches an einem Posterwettbewerb des Netzwerkes „Cluster Nanotechnologie“ teilnehmen wird.

 

Andrea Scherm

Die Poster zu den gewählten Themen