Aufnahme und Anmeldung der Wintersportler für die Sportklasse (PZW)

Seit 2004 gibt es am SFG spezielle Sportklassen, die die Anforderungen von Training und Wettkämpfen durch eine besondere Organisation des Schulbetriebs berücksichtigen: Nachmittagsunterricht möglichst nur am Montag (dafür länger), keine Schulaufgaben am Montag, Freistellung für Trainingslager und Wettkämpfe und Förder- bzw. Nachführunterricht. Näheres auf der allgemeinen Seite "Partnerschule des Wintersports (PZW)"

Die Sportklassen werden vorrangig eingerichtet für Schülerinnen und Schüler mit Wintersportarten (Alpinski, Freestyle, Skicross, Snowboard, Langlauf, Nordische Kombination, Skisprung, Biathlon, Eishockey, Eislauf...).  Andere Schülerinnen und Schüler können sich ebenfalls um eine Aufnahme in die Sportklasse bewerben, können aber nur bei genügend freien Plätzen zugelassen werden. Für sie gibt es keine besonderen Voraussetzungen.

 

Voraussetzungen für Wintersportler zur Aufnahme in die Sportklasse:

  • Die Schülerinnen und Schüler müssen die normalen schulischen Voraussetzungen zum Besuch eines Gymnasiums erfüllen. (Nachweis z.B. durch Übertrittszeugnis, bestandenen Probeunterricht, geeignetes Zeugnis beim Übertritt aus Mittelschule oder Realschule)
     
  • Die gesundheitliche Eignung muss durch ein sportmedizinisches Attest (Hausarzt oder Kinderarzt genügt) bestätigt werden.
     
  • Normalerweise müssen die Schülerinnen und Schüler an einem sportmotorischen Test teilnehmen.  Dieser Test ENTFÄLLT 2020 wegen der Corona-Pandemie.
     
  • Die sportliche Eignung muss vom eingebundenen Sportfachverbandes bestätigt werden.
    Die genauen Kriterien für die einzelnen Sportarten sind auf der zentralen PZW-Seite zur Anmeldung nachzulesen.