24.05.2019: Präsentation „…Deine Lise – Die Physikerin Lise Meitner im Exil“

Otto Hahn ist den meisten Menschen ein Begriff – als Nobelpreisträger für die Entdeckung der Kernspaltung ausgezeichnet, ist er wohl einer der bekanntesten deutschen Chemiker des 20. Jahrhunderts. Weniger im Bewusstsein der Menschen verankert, aber die entscheidende Person, der als erste die physikalisch-theoretische Deutung des Geschehenen, also die Erkenntnis der Kernspaltung, gelang, ist Lise Meitner. Als einer der führenden Köpfe der Kernphysik arbeitete sie über 30 Jahre lang mit Otto Hahn zusammen, bis sie aufgrund ihrer jüdischen Herkunft 1938 ins Exil gehen musste und damit von den Versuchen und den Beobachtungen nur über Briefe aus der Ferne erfahren konnte.

Stefan Frankenberger, ehemaliger Schüler des Sebastian-Finsterwalder-Gymnasiums, erarbeitete aus dem Briefwechsel Lise Meitners mit Otto Hahn und anderen ihr nahestehenden führenden Wissenschaftlern ein Stimmungsbild, das die breite Vernetzung und den intensiven Austausch zwischen den führenden Wissenschaftlern der Zeit lebendig werden lässt. Gelesen von zwei Schauspielern, untermalt durch Fotografien sowie Geräusche und Musik, bilden die geschichtlichen Ereignisse zwischen dem 13. Juli 1938, dem Tag der Emigration von Berlin nach Groningen, später dann weiter nach Stockholm, und Kriegsende 1945 den Hintergrund. Dieser wird mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen im Bereich der Kernspaltung und dem Innenleben Lise Meitners eng verwoben, wodurch eine authentische Atmosphäre aufgebaut wird, die den Zuhörer unweigerlich gefangen nimmt. Dieses Kunstwerk, das auch als Audiobuch erschienen ist, wurde live in der Mensa des SFG aufgeführt.

Die Collage, die gerade für die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe so gewinnbringend ist, weil sie die chemischen Prozesse und ihre physikalischen Erklärung vor dem geschichtlichen Hintergrund mit sehr persönlichen Gedanken verbindet, fand großen Anklang. Eine eindrückliche und bewegende Vorstellung!