09.06.2018: Theaterfahrt zu Schillers "Die Räuber"

Die Klassen 10b und 10c auf Theaterfahrt

Am Abend des 09. Juni 2018 machten sich 45 Schülerinnen und Schüler unserer Schule auf den Weg nach München, um im Residenztheater Friedrich Schillers Schauspiel um die beiden Sprösslinge des Hauses Moor, Karl und Franz, zu verfolgen. „Die Räuber“ wurden also gegeben.

Und unser junges Theaterpublikum durfte Zeuge werden am Konflikt der beiden ungleichen Brüder, heraufbeschworen von Franz Moor, der sich, vom Schicksal und der Natur benachteiligt fühlend, gegen die bestehende Ordnung der Welt auflehnt. Dabei spricht er dem Bruder Karl, dem Erstgeborenen und Lieblingssohn, jegliches Vorrecht ab und unter Verwerfung der im Hause Moor viel gepriesenen „Blutliebe“ verfolgt er gnadenlos seinen eigenen individuellen Vorteil. Die Waffen, die Karl dem entgegen halten kann, sind Zorn, Empörung und die Idee von einer besseren, harmonischeren Weltordnung. Doch auch er wird schuldig und so klebt an diesen Waffen bald schon viel Blut. Darum muss am Ende der eine wie der andere Bruder scheitern, denn Räuber sind sie bei Schiller beide.

Dieser jugendnahe Stoff gepaart mit einer noch lange nachhallenden, grandiosen Inszenierung beeindruckte unsere jugendlichen Theaterfahrer und so dauerte es auch nicht lange, bis die Frage laut wurde: „Wann fahren wir wieder?“

 

Karen Nierlein