09. und 10.10.2017: Seminare für Klassensprecher und Oberstufensprecher

Haltung zeigen – vor der Klasse oder auch im Gespräch mit Lehrern

Die „perfekte“ Schülersprecherin Caroline – sie gibt es zum Glück nur in der Fantasie

Was sind eigentlich die Aufgaben und Rechte eines Klassensprechers? Wie sieht die Arbeit der SMV aus? Welche Mitwirkungsmöglichkeiten haben die Schülerinnen und Schüler an unserer Schule? Wie präsentiert man sich wirkungsvoll als Klassensprecherin oder Klassensprecher vor seiner Klasse?

Fragen über Fragen, aber auch viele Antworten gab es am 9. und 10. Oktober 2017 wieder einmal im Rosenheimer Schüler- & Studentenzentrum für unsere Klassen- und Stufensprecher der 5. bis 12. Jahrgangsstufen.

In Spielen und Projektaufgaben lernten sich die frisch Gewählten kennen und konnten Schritt für Schritt erkennen, dass es auch großen Spaß bereiten kann, sich für die Schulgemeinschaft und die Schulentwicklung einzusetzen.

Begleitet wurden die Klassensprecher dabei von Christian Eichinger, dem Leiter der Schulpastoral in Rosenheim, der Sozialpädagogin Sonja Frey sowie den Verbindungslehrern Anita Sonnabend und Werner Kassler.

Jeweils von 8 Uhr bis um 16 Uhr erarbeiteten die Klassensprecher Möglichkeiten der Gesprächsführung und der freien Rede, der Identifikation der Schüler mit ihrem SFG sowie Eigenschaften eines „perfekten“ Schülersprechers. Außerdem wurde die bevorstehende Wahl der neuen Schülersprecher besprochen und die Einführung von „Junior-Schülersprechern“ aus den Jahrgangsstufen 5 bis 8 diskutiert. So gingen wohl am Ende die meisten Klassensprecher mit vielen guten Ideen und großem Tatendrang aus diesen Seminartagen. Ein besonderer Dank gilt Christian Eichinger und Sonja Frey für ihr enormes Engagement in der Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern.