26. und 27.06.2019: Theateraufführung "Remember That Girl"

Das Sebastian-Finsterwalder-Gymnasium hat zu zwei Aufführungen einer Adaption der sozialkritischen Kriminalkomödie „An Inspector calls“ eingeladen.

Eva Smith ist tot. Damit beginnt das Stück, als die noch nichts ahnende Familie des Patriarchen und wohlhabenden Fabrikbesitzers Arthur Birling die Verlobung von Tochter Sheila (Ricarda Berndt) mit dem Spross einer alteingesessenen Adelsfamilie (Julius Müller) feiert - und damit alle Träume von noch mehr Wohlstand und Ansehen in greifbare Nähe gerückt zu sein scheinen. Doch dann platzen in diese Idylle kapitalistischer Zukunftsphantasien zwei Polizeiinspektorinnen (Chiara Glasow und Miriam Kauer) und demaskieren nach und nach alle Anwesenden, indem sie nach der Manier von Agatha Christie deren dunkle Geheimnisse, Lügen und Intrigen aufdecken, die schließlich im Selbstmord des jungen Mädchens Eva Smith alias Daisy Renton mündeten.

Die Inszenierung basierte auf zwei verschiedenen Zeitebenen, die durch zwei Bühnen symbolisiert wurden. Zum Einen gab es das Geschehen um die Feier der Familie Birling auf der Hauptbühne, die Befragung durch die Inspektorinnen wurde retrospektiv auf einer Nebenbühne teilweise pantomimisch begleitet. Dabei ist die herausragende schauspielerische Leistung von Chiara Pahlke, Ella Marold, Larea Ludwig und Delia Sacristan Piazza hervorzuheben.

Insgesamt brachten die Schüler ausgearbeitete Charaktere auf die Bühne, die sie mit viel Talent individuell ausgestalteten, egal ob es sich nun um das dominante Familienoberhaupt (Olivia Fertig), dessen arrogante Gattin Scarlett Birling (Coralie Giess) oder deren Kinder, Sheila und Eric (Alexander Maier), die am Ende als einzige begriffen haben, dass es im Leben um mehr geht als das liebe Geld, handelte.